Der Gebieter - Erotischer Roman

von: Sandra Henke

Heyne, 2011

ISBN: 9783641045395 , 240 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 7,99 EUR

  • Draußen nur Männchen
    Sturm im Elfenland
    Der Pilot - Die Weisheit wartet über den Wolken
    Das Flammenzeichen - SIGMA Force - Thriller
    Das Mitternachtskleid - Ein Märchen von der Scheibenwelt
    Leonardo da Vinci - Die Lebensgeschichte
  • Verfallen - Thriller
    Sonea 2 - Die Heilerin - Roman

     

     

     

     

     

     

     

 

Mehr zum Inhalt

Der Gebieter - Erotischer Roman


 

"13 (S. 94-95)

Wie ein Teenager nach dem ersten Mal befürchtete Naomi, jeder könnte ihr die Zügellosigkeit ansehen, selbst noch am nächsten Vormittag, als sie sich aus ihrem Fenster im ersten Stock des Hauptgebäudes lehnte und Malcolm Seaton, der abreiste, zuwinkte. Jill und Jeff umarmten den neuen Vertriebsleiter für den Osten der USA etwas länger, als es nach einem Arbeitstreffen üblich war. Die drei schienen sich mehr als einmal zu dritt vergnügt zu haben.

Die Verabschiedung fiel geradezu innig aus. Während Jeffersons Hand von Malcolms Hüften zu seinem Gesäß herabglitt, gab Jillian ihm einen Kuss auf jede Wange, allerdings so nah an Malcolms Mundwinkeln, dass sie ihn gleich hätte auf den Mund küssen können. Naomis Blick schweifte über das St. Helena AVA und blieb unweigerlich am Gästehaus hängen. Die Weinreben umgaben das mediterran anmutende Haus wie Reihen von grün uniformierten Gardisten.

Dachte Samuel noch an das Erlebnis vom gestrigen Nachmittag zurück, oder hatte er es längst vergessen? Er hatte bestimmt schon Aufregenderes erlebt und mit vielen Subs gespielt. Für Naomi dagegen war es das erste Mal gewesen, dass sie sich dem Willen eines Mannes unterworfen hatte. Das außergewöhnliche Erlebnis würde sie auf ewig mit ihm verbinden. Er hatte ihr das Tor in eine neue, berauschende Welt gezeigt, und sie verspürte das Verlangen, tiefer in diesen Lustkosmos einzudringen. Die Erinnerung wühlte sie auf. Innerlich toste ein Sturm durch sie hindurch, der einfach nicht zur Ruhe kommen wollte. Sehnsucht, Furcht, Erregung, Unsicherheit – die Gefühle wechselten so schnell, dass ihr schwindelig war.

Ein Wagen hupte. Aber es war nicht Malcolm, es kam von einem kleinen Laster unten an der Weinkellerei, auf dessen Ladefläche einige Arbeiter saßen. Wie in den Jahren zuvor lud die Maroon Winery am Independence Day die Arbeiter zu einem Picknickbrunch in den Obstplantagen ein, um die Unabhängigkeitsunterzeichnung vom 4. Juli 1776 zu feiern. Am Nachmittag stießen ihre Familien dazu und es wurde ein Barbecue veranstaltet, mit dem man das ganze Napa Valley hätte satt bekommen können.

Der Laster fuhr tuckernd los. Onkel Bill, der in seinem Jeep hinter dem Laster parkte, schlug ungeduldig auf sein Lenkrad. Offensichtlich wartete er auf jemanden. Nach wenigen Sekunden kam Rachel aus der Kellerei geeilt und stieg auf der Beifahrerseite ein, worauf Bill den Wagen sofort startete. Ihr entschuldigendes Lächeln strahlte bis zu Naomi. Sie war wirklich eine Schönheit. Bekam sie deshalb eine Sonderbehandlung und fuhr nicht bei den Arbeitern mit?"