Unterrichtseinheit: Politische Beteiligung in der Gemeinde, in der Region und im Bundesland - Warum ist die Kommunalwahl so kompliziert?

von: Sven Starkloff

GRIN Verlag , 2008

ISBN: 9783640186143 , 15 Seiten

Format: PDF, ePUB

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 8,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Unterrichtseinheit: Politische Beteiligung in der Gemeinde, in der Region und im Bundesland - Warum ist die Kommunalwahl so kompliziert?


 

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Gemeinschaftskunde / Sozialkunde, Note: 1,5, , 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema der Stunde steht innerhalb der Unterrichtsreihe 'Politische Beteiligung in der Gemeinde, in der Region und im Land Rheinland-Pfalz.' Ausgangspunkt der Unterrichtsreihe waren die Aufgaben und Leistungen einer Gemeinde, insbesondere die Leistungen für den Jugendlichen. Hierbei zeigte sich recht schnell, dass die Leistungen der Gemeinde für den Jugendlichen sehr eingeschränkt sind. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Zum einen kämpfen Gemeinden mit ständigen finanziellen Schieflagen, zum anderen haben die Jugendlichen ohne Wahlrecht keinerlei Lobby oder Möglichkeit zur politische Mitbestimmung. Gefolgt wurde dieser Themenbereich von der Frage nach den Verwaltungsstrukturen in der Gemeinde. Hierbei stand die Bedeutung des Gemeinde- bzw. Stadtrates im Vordergrund. Diese beiden Organe sind neben dem Bürgermeister die wesentlichen Entscheidungsträger der Kommune. Sie üben, legitimiert, durch die Stimmen der wahlberechtigten Bürger, die Herrschaft in der Gemeinde aus. Obwohl die Bedeutung der Jugendlichen in unserer Gesellschaft immer stärker zunimmt (Stichwort: 'Vergreisung / Überalterung der Gesellschaft') sind sie in den meisten Bundesländer, darunter auch Rheinland-Pfalz, von der Möglichkeit der Einflussnahme auf die Gemeindeparlamente ausgeschlossen.