Ratgeber im Taschenformat: Neue Formen der Intelligenz - Forschung im Bereich Neue Formen der Intelligenz

von: David Leitha

GRIN Verlag , 2012

ISBN: 9783656161493 , 37 Seiten

Format: PDF, ePUB, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 7,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Ratgeber im Taschenformat: Neue Formen der Intelligenz - Forschung im Bereich Neue Formen der Intelligenz


 

Fachbuch aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Psychologie - Lernpsychologie, Intelligenzforschung, , Veranstaltung: Persönlichkeits- und Intelligenztheorien, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei einer kaum mehr meßbaren Differenz sollte man nun nicht von einer Perfektion der Testperson ausgehen, sondern von einem zu kleinen Spektrum oder einer zu unbekannten Vielfalt des zu Messenden. Ein heute noch nicht meßbarer Intelligenzanteil ist die schnell (weil auch bei einmalig Erfahrenem) sich bildende Erkenntnis-Intelligenz (etwa auch Schlußfolgerungs-sich-merk- und interpretier-Intelligenz). Und jede 'absolute' Erkenntis in diesem neuen Intelligenzfaktor ist ein Steinchen oder Stückchen in dem, was man insgesamt unter Intelligenz subsummiert, denn wir kennen keine Skala für die Messung von Intelligenz, die nach oben hin begrenzt ist. Immer gibt es noch etwas neu Erreichbares in der Intelligenz des Menschen. Demnach sagt man, es handle sich um einen Intelligenzanteil, der in Teilchen logischer (den absoluten Gesetzmäßigkeiten der Logik folgenden) Intelligenz gemessen wird, also um Partikel-logische Intelligenz, oder auch partikulogische Intelligenz. Diese Intelligenz, die nach unserem Verständnis nur durch das Aufsummieren von unendlich vielen winzig kleinen Teilchen Intelligenz meßbar wäre, messen zu wollen, stellt ein Problem dar. Außerdem - Wie sollte man eine Skala für die gesetzmäßige Logik erfinden, wo diese doch absolut ist? Diese Skala müßte ebenso oben begrenzt sein, wie man annehmen müßte, dass das System der Logik erschöpfbar ist. Es ist ein bekanntes Wissen in der Differentiellen Psychologie, dass es auch bei den psychischen Kompetenzen jedes Menschen Ererbtes und Erworbenes gibt. Seit den späten 90ern wissen wir jedoch, dass sich soziologisch als notwendig begründbare, neu entstandene Gewohnheiten innerhalb von Familien oder Peer-groups innerhalb von nur 3 Generationen derart in der durch die Intelligenz erfaßbaren Sinn- und Zweck-Grundlage des Daseins verankern, dass sie sogar gentechnisch meßbar werden. Hier kommen wir sehr schnell zur Erforschung sozialer Repräsentationen, deren Herkunft als fixe Bestandteile unserer Gesellschaft nicht mehr erfragt werden möchte. Es gibt jedoch auch unangenehme und gefährliche Soziale Repräsentationen. In diesem Buch wird diese 'epidemia spiritu' genau beschrieben. Als nächstes beschreibt das vorliegende Fachbuch auch Intelligenz-Bereiche, die man an Delphinen entdeckt hat: Die Mehrkanaltechnik bei der Kommunikation, sowie die aktive Strömungswiderstand-Steuerung, um den Tollmien-Schlichting-Wellen (TS-Wellen) erfolgreich entgegentreten zu können. Schluß bildet das Kreativitätsentstehungsmodel