Der neue Kollektivvertrag für Angestellte im Handel (Ausgabe Österreich) - richtig eingestuft – richtig umgereiht

Der neue Kollektivvertrag für Angestellte im Handel (Ausgabe Österreich) - richtig eingestuft – richtig umgereiht

von: Sonja Marchhart, Anita Palkovich

dbv Verlag, 2019

ISBN: 9783704121134 , 158 Seiten

2. Auflage

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 35,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Der neue Kollektivvertrag für Angestellte im Handel (Ausgabe Österreich) - richtig eingestuft – richtig umgereiht


 

Titelseite

1

Impressum

2

Vorwort

3

Inhaltsverzeichnis

4

Kapitel 1 - Kollektivvertrag für Angestellte und Lehrlinge in Handelsbetrieben (Auszug)

9

ABSCHNITT 3) ENTGELT

11

A. GEHALTSSYSTEM NEU

11

1. Allgemeine Bestimmungen

11

2. Vordienstzeitenanrechnung

11

3. Das Beschäftigungsgruppenschema

12

4. Die Gehaltstabelle

18

5. Entwicklungseinstufung für Trainees

20

6. Weihnachtsremuneration und Urlaubsbeihilfe

20

7. Formvorschriften bei All-In Verträgen

21

8. Zusatzprotokolle der Kollektivvertragsparteien

22

B. GEHALTSORDNUNG ALT

25

C. ÜBERGANGSBESTIMMUNGEN

25

D. Sonderbestimmung für Arbeitnehmerinnen mit Provision

28

E. Aufrechterhaltung der Überzahlungen

30

ABSCHNITT 4) RAHMENBEDINGUNGEN UND ENTGELTBESTIMMUNGEN ZUR AUS- UND WEITERBILDUNG

30

A. Duale und integrative Berufsausbildung

30

B. Vergütung für Pflichtpraktikantinnen

31

C. Bestimmungen zur Förderung berufsbegleitender Bildung

32

D. Bildungskarenz

32

Kapitel 2 - Das Beschäftigungsgruppenschema

34

2.1 Aufbau des Schemas

34

2.2 Aufbau der Beschäftigungsgruppen

36

2.2.1 Fachlaufbahn

36

2.2.2 Führungslaufbahn

36

2.2.3 Die Bewertungskriterien

37

2.2.4 Die Referenzfunktionen

39

2.3 Abgrenzung und Einstufung

40

2.3.1 Allgemeines

40

2.3.2 Kleines Einstufungswörterbuch

41

2.3.2.1 „Aufgabengebiet“

41

2.3.2.2 „Aufgabenstellung“

41

2.3.2.3 „disziplinäre Führungsaufgaben“

41

2.3.2.4 „eigenständig“

42

2.3.2.5 „eigenverantwortlich“

42

2.3.2.6 „fachlich anleiten“

42

2.3.2.7 „Fremdsprache“

43

2.3.2.8 „Personalentscheidungen“

43

2.3.2.9 „regelmäßig“

43

2.3.2.10 „standardisierte Aufgaben“ – „teil-standardisierte Aufgaben“ – „nicht-standardisierte Aufgaben“

43

2.3.2.11 „Tätigkeitsbereich“

43

2.3.2.12 „vom Arbeitgeber verlangt“

44

2.3.2.13 „von Bedeutung“

44

2.3.3 Beispiele zur Abgrenzung und Einstufung im Zuge der Fachlaufbahn

44

2.3.3.1 Regalbetreuung im Angestelltenverhältnis

44

2.3.3.2 Kommissionierung

45

2.3.3.3 Angestellter im Verkauf ohne abgeschlossene Berufsausbildung

46

2.3.3.4 Verkaufstätigkeiten – Grundprinzip der Abgrenzung am Beispiel Verkauf im Lebensmittelhandel (mit und ohne Feinkost)

46

2.3.3.5 Verkäufer im Kfz Handel mit und ohne facheinschlägiger Ausbildung

48

2.3.3.6 Verkäufer im Baustoffhandel mit und ohne facheinschlägiger Ausbildung

49

2.3.3.7 Vertriebsmitarbeiter im Außendienst (Großhandel)

50

2.3.3.8 Vertriebsmitarbeiter Außendienst (Einzelhandel)

51

2.3.3.9 Outfitberaterin im Textilhandel mit und ohne Fremdsprache

52

2.3.3.10 Kassierin mit und ohne qualifizierte Zusatztätigkeiten

53

2.3.3.11 Techniker im Innen- und/oder Außendienst

54

2.3.3.12 Assistenz mit Buchhaltung

54

2.3.3.13 Social Media Betreuung im Bereich Marketing und Onlinemarketing

56

2.3.3.14 Mitarbeiter im Customer Care Center

57

2.3.4 Beispiele zur Abgrenzung und Einstufung in der Führungslaufbahn

57

2.3.4.1 Markt- bzw Filialleitung – Abteilungsleitung

58

2.3.4.2 Stellvertretung „dauerhaft“ und „zeitweise“

59

2.3.4.3 Prokurist

59

2.3.4.4 handelsrechtlicher Geschäftsführer

60

2.3.4.5 gewerberechtlicher Geschäftsführer

60

Kapitel 3 - Die Gehaltsordnung

62

3.1 Ausgangssituation

62

3.2 Grundlagen der neuen Gehaltsordnung

62

3.3 Vordienstzeitenanrechnung

63

3.3.1 Welche Zeiten werden bei der Einstufung berücksichtigt?

64

3.3.2 Wie viele Jahre werden maximal angerechnet?

66

3.3.3 Sonderanrechnung für Kassatätigkeit

66

3.4 Die Gehaltstabelle

68

3.4.1 Vorrückung

70

3.4.2 Umreihung – Die Grundregel

71

3.4.3 Umreihung für Angestellte mit Reformbetrag 1

73

3.4.4 Umreihung während des gleitenden Übergangs

75

3.4.5 Umreihung für Angestellte ohne Berufsausbildung nach einer vierjährigen facheinschlägigen Berufserfahrung

75

3.4.6 Rückreihung/Rückstufung im neuen Gehaltssystem

77

3.5 Formvorschriften für All-In Verträge – Umsetzung im Betrieb

78

3.5.1 Vertragsgestaltung

80

3.5.2 Vertragsgestaltung für Angestellte mit Provision

84

3.5.3 Die Deckungsrechnung in der Praxis

86

Kapitel 4 - Die Übergangsbestimmungen

88

4.1 Information beschaffen

88

4.2 Analyse der Gehaltsstruktur

89

4.3 Einflussfaktoren identifizieren

91

4.3.1 Organisatorische bzw interne Einflussfaktoren

91

4.3.2 Betriebs- oder gesamtwirtschaftliche Einflussfaktoren

92

4.4 Umstiegsstichtag festlegen

93

4.5 Information an die Beschäftigten

93

4.6 Übermittlung des Umstiegsstichtages an die Sozialpartner

93

4.7 Einstufung in das neue Beschäftigungsgruppenschema und in die Gehaltstabelle

94

4.8 Anwenden der Übergangsbestimmungen

96

4.8.1 Der Reformbetrag 1 und 2

96

4.8.2 Karenzierte Dienstverhältnisse zum Umstiegsstichtag

98

4.8.3 Präsenz- oder Zivildienst zum Umstiegsstichtag

101

4.8.4 Teilzeitbeschäftigung und die Anwendung der Übergangsbestimmungen

101

4.8.5 Altersteilzeit im Übergangszeitraum

102

4.8.6 Der gleitende Übergang

102

4.8.7 Der individuelle Vorrückungsstichtag

104

4.8.8 Das Lehrverhältnis im Übergang

105

4.8.9 Angestellte ohne abgeschlossene Berufsausbildung

105

4.8.10 Sonderbestimmung für Angestellte in Saisonbetrieben

105

4.8.11 All-In Vereinbarungen

106

4.8.12 Benachteiligungsverbot und Verfalls- und Verjährungsbestimmungen

109

4.9 Umstiegsdienstzettel ausstellen

109

4.10 Information und Schulung im Betrieb

109

Kapitel 5 - Blitzumstieg mit Rechenanleitung

110

5.1 Erfassen der aktuellen Einstufungen

110

5.2 Einstufung im neuen System festlegen

110

5.3 Übergangsbestimmungen anwenden

111

5.4 Umstiegsdienstzettel erstellen

113

Kapitel 6 - Tipps und wichtige Hinweise

114

6.1 Drehscheibe Personalverrechnung

114

6.2 Teilzeitbeschäftigung heißt …

114

6.3 Das Zeiterfassungssystem als stiller Helfer

115

6.4 Einstufungen im „alten“ Kollektivvertrag sind die Basis für den Übergang

116

6.5 Von oben nach unten geht es einfacher

116

6.6 Arbeiter ins Angestelltenverhältnis übernehmen

117

6.7 Wissen absichern – das Umstiegsprotokoll

117

6.8 Ein Betrieb wird übernommen – der Betriebsübergang und die Übergangsbestimmungen

118

Kapitel 7 - Information und Kommunikationim Betrieb

120

7.1 Informationspflichten beim Umstieg

120

7.2 Informationsempfehlung beim Umstieg

121

Kapitel 8 - Sozialpartnerschaft im Betrieb

122

8.1 Der Startschuss

122

8.2 Die Betriebsvereinbarungen

123

8.2.1 bestehende Betriebsvereinbarungen

123

8.2.2 Betriebsvereinbarung zum Umstieg

123

8.3 Konflikte gemeinsam bewältigen

125

Kapitel 9 - Förderung der Aus- undWeiterbildung

126

9.1 Lehrlingsausbildung im Handel

126

9.1.1 Entgeltbestimmungen für Lehrlinge

126

9.1.2 Rahmenbedingungen für Lehrlinge

127

9.2 Pflichtpraktikanten im Handel

128

9.2.1 Definition eines „echten“ Ferialpraktikanten = Pflichtpraktikant

129

9.2.2 Rahmen- und Entgeltbestimmungen

129

9.3 Ferialarbeitnehmer

130

9.4 Trainees im Handel

130

9.4.1 Rahmen- und Entgeltbestimmungen

130

9.5 Förderung der berufsbegleitenden Bildung

131

9.5.1 Rahmenbedingungen zur Arbeitszeiteinteilung

131

9.5.2 Bekanntgabe des Bildungswunsches durch den Angestellten und Zustimmung des Arbeitgebers

132

9.6 Bildungskarenz

132

Kapitel 10 - Formulare und Muster

134

10.1 Muster: Dienstzettel Gehaltssystem NEU

134

10.2 Muster: Dienstzettel Gehaltssystem NEU – All-In

136

10.3 Muster: Pflichtpraktikums-Vertrag

138

10.4 Muster: Umstiegsdienstzettel Gehaltssystem NEU

140

10.5 Muster: Umstiegsdienstzettel Gehaltssystem NEU – All-In

142

10.6 Muster: Betriebsvereinbarung zur Festlegung des Umstiegsstichtages

144

BETRIEBSVEREINBARUNG**

144

10.7 Muster: Mitteilung an die Angestellten über den Umstiegsstichtag

145

Mitteilung über den Umstiegsstichtag ins Entgeltsystem NEU

145

10.8 Checkliste Umstieg

146

10.9 Mustereingabe: betrieblicher Überleitungsbogen für alle Angestellten

147

10.10 Bewertungs- und Bearbeitungsbogen für den „richtigen“ Umstiegszeitpunkt

148

10.11 Übersicht Beschäftigungsgruppenschema nach Bewertungskriterien

149

10.12 Begleitgruppe & Kontaktdaten der Sozialpartner

153

Stichwortverzeichnis

154