Der Investitionsabzugsbetrag als Mittel zur Steuergestaltung?

von: Lisa Ortmann

GRIN Verlag , 2019

ISBN: 9783668924307 , 17 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 12,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Der Investitionsabzugsbetrag als Mittel zur Steuergestaltung?


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Die nachfolgende Arbeit befasst sich mit der Frage, wie der sogenannte Investionsabzugsbetrag der Unternehmenssteuer zur Erhöhung der Liquididät von kleinen und mittelständischen Unternehmen beitragen kann. Der Investitionsabzugsbetrag ist ein steuerliches Gestaltungsmittel für kleine und mittelständische Unternehmen. Durch die Bildung eines Investitionsabzugsbetrag wird die Steuer im Bildungsjahr gestundet und durch den dadurch erzielten Liquiditätsvorteil können beispielsweise Fremdfinanzierungskosten der geplanten Investition gemindert werden. Durch den progressiven Steuertarif ist sogar eine Minderung der Steuerbelastung möglich. Die Änderungen in der Rechtslage ab dem VZ durch das Steueränderungsgesetz 2015 wird in einem separaten Kapitel bearbeitet. Bei einer mehrjährigen Betrachtung entsteht lediglich eine Steuerstundung und ein damit zusammenhängender Liquiditätsvorteil. Durch eine geschickte Steuergestaltung kann aufgrund des in Deutschland geltenden progressiven Einkommensteuertarifs neben dem Liquiditätsvorteil insgesamt auch eine Minderung der Steuerbelastung hervorgerufen werden.