Die dynamischen Gesetze der Heilung

von: Catherine Ponder

Goldmann, 2009

ISBN: 9783641014827 , 304 Seiten

Format: ePUB

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones

Preis: 7,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Die dynamischen Gesetze der Heilung


 

Einleitung
Sie haben die Kraft zu heilen! Eine besondere Botschaft der Autorin
Eines der größten Geheimnisse des menschlichen Daseins ist, dass jeder von uns über heilende Kräfte verfügt.
Womöglich meinen Sie, heilen zu können sei eine spezielle Begabung, die ganz bestimmten Menschen vorbehalten bliebe – etwa spirituell hoch entwickelten Persönlichkeiten oder besonders begabten Vertretern der medizinischen, psychiatrischen oder chiropraktischen Zunft. Vielleicht denken Sie, zu heilen sei etwas Mysteriöses, wenn nicht gar Mystisches. Über die Jahrhunderte hinweg haftete dem Wort »Heilung« stets ein Hauch von Aberglauben und absonderlichen Praktiken an.
In jüngster Zeit wurde immer wieder von Heilungen berichtet, die durch die Renaissance alter biblischer Praktiken wie der des Betens oder Handauflegens, durch spezielle Glaubensriten oder Heilgottesdienste bewirkt werden konnten. Auch ist häufig von pharmazeutischen Wundermitteln und großartigen wissenschaftlichen Fortschritten im Bereich von Medizin und Psychiatrie die Rede.
Doch auf welchem Wege auch immer Genesung bewirkt wird, stets gilt der Satz: »Gott schütze und segne dich!«, denn jede Form der Heilung ist eine Heilung im Glauben.
Heilung kommt immer von Gott. Als kürzlich eine Patientin ihrem Arzt eröffnete, sie hätte wohl soeben eine Form von geistiger Heilung erfahren, erwiderte dieser lächelnd: »Gibt es etwa noch eine andere Art von Heilung?«

Das Heilungsgeheimnis der Jahrhunderte


Ungeachtet aller Aufklärung der jüngsten Zeit gehen viele Menschen immer noch davon aus, dass ihre Gesundheit von irgendeiner äußeren Quelle komme und von einem spirituellen, psychiatrischen, medizinischen oder chiropraktischen Fachmann vermittelt werden müsse. Sie lassen sich nicht von dieser Meinung abbringen, auch wenn der Spezialist selbst sie darauf hinweist, dass jegliche Behandlung letztlich darauf abzielt, eine Heilung von innen heraus zu bewirken.
Die meisten verschließen ihre Augen immer noch vor dem Heilungsgeheimnis der Jahrhunderte – dass nämlich Heilung eine innere Angelegenheit ist, und zwar sowohl im mentalen wie im physischen Bereich. Wie erfolgreich eine Behandlung im akuten Krankheitsfall auch sein mag, oft treten die Symptome immer und immer wieder auf, weil der Betreffende nicht bis zur Ursache seines Leidens vorgedrungen ist – zu seinen schädlichen Gedanken und Gefühlen in Bezug auf sich selbst, andere Menschen, den Schöpfer und die Welt, in der er lebt. Solche negativen Gedanken drosseln die Lebenskraft in ihm und beeinträchtigen sein Wohlbefinden.
Interessanterweise bedeutet der Begriff »krank« so viel wie »böse, falsch, unangenehm, unpassend«, denn in der Tat sind es die sich in unserem Inneren manifestierenden bösen, falschen, unangenehmen, unpassenden Gedanken und Gefühle, die unserer Gesundheit so sehr schaden. Der griechische Arzt Hippokrates, der als Vater der modernen Medizin in die Geschichte eingegangen ist, schrieb um 400 v. Chr.: »Die Menschen sollten wissen, dass jede Form von Freude, Lachen und Spaß ebenso wie Sorgen, Schmerzen, Trauer und Ängste im Kopf und nur im Kopf allein entstehen.« Einer Geheimlehre der alten Ägypter zufolge sind körperliche Schmerzen das Ergebnis schmerzlicher Gedanken. Für viele Menschen scheint diese Erkenntnis immer noch ein ungelüftetes Geheimnis zu sein.

Wie diese Gesetze entstanden sind


In diesem Buch möchte ich Ihnen einige der Heilungsgesetze vorstellen, die sich mit der Ursache kranker Gedanken und Gefühle befassen. Statt lediglich die Hintergründe von Symptomen zu analysieren, erfahren Sie, wie Sie tief in Ihrem Inneren die richtigen Gedanken und Gefühle »auslösen« und ebenjene grundlegende Veränderung Ihrer Gedankenmuster bewirken können, die Genesung verspricht.
Diese Heilungsgesetze waren in bestimmten Kreisen seit jeher bekannt und wurden dort auch praktisch angewandt. Oftmals waren sie Bestandteil geheimer Lehren, wenngleich in jüngster Zeit eine zunehmende Öffnung dafür gesorgt hat, dass sie Niederschlag in den unterschiedlichsten Heilkünsten finden konnten. Dennoch basiert ihre Verbreitung und Anwendung ausschließlich auf empirischen Erkenntnissen und ist allenfalls als sporadisch zu bezeichnen.
Als ich vor einigen Jahrzehnten mein Kirchenamt übernahm, erkannte ich schon bald, dass ich – wie dereinst die Priester-Ärzte des Altertums – die Heilungsgesetze kennen musste, um den mir anvertrauten Menschen helfen zu können.
Ein Gefühl der Unsicherheit im Hinblick auf die genaue Natur dieser Heilungsgesetze ließ mich beten: »Lieber Gott, du hast mich in dieses Amt berufen. Wenn du willst, dass ich den damit verbundenen heilerischen Aufgaben gerecht werde, dann gib mir bitte Einblick in die Gesetze des Heilens. Offenbare sie mir auf eine so leicht verständliche Weise, dass ich sie allen Menschen vermitteln kann.« Dieses Buch ist die Antwort auf mein Gebet. Es ist das Ergebnis vieler Offenbarungen, Beobachtungen und Erkenntnisse, die mir in dieser Zeit zuteilwurden. Ich empfehle auch die Lektüre meiner begleitenden Bücher Das Wohlstandsgeheimnis aller Zeiten (Verlag Das Besondere, Berg am Starnberger See, 1982) und Die Heilungsgeheimnisse der Jahrhunderte (Goldmann, 1992), in denen ebenfalls zahlreiche Heilungsgeheimnisse vorgestellt werden.
Ich habe festgestellt, dass Heilung in unser aller Leben permanent auf einfache und doch scheinbar wundersame Weise geschieht; dass jeder Mensch über heilende Kräfte verfügen könnte, wenn er sich dessen nur bewusst wäre! Wer diese Fähigkeit in sich entdeckt, wird sich womöglich scheuen, über seine Erfahrungen zu sprechen, weil diese Art von Heilung im Allgemeinen als sonderbare Gabe abgetan wird, die nur »merkwürdigen« Menschen zuteilwird.
In diesem Buch wird geschildert, wie Menschen verschiedenster Nationalitäten und Glaubensrichtungen mit den unterschiedlichsten Lebensläufen geheilt wurden. Ich habe ihre Geschichten so wiedergegeben, wie sie mir anvertraut worden sind und wie sie sich aus der Sicht der Betroffenen darstellen. Manchmal stellte sich die Heilung in Verbindung mit spiritueller, medizinischer, chiropraktischer oder psychiatrischer Hilfe ein. Manchmal aber auch nicht. Wie dem auch sei – die Menschen, von denen hier die Rede ist, haben erkannt, dass sie über heilende Kräfte verfügen; und dass sich diese leichter »aktivieren« lassen, als man es gemeinhin für möglich hält.
Während ich mir ihre Schilderungen anhörte, erkannte ich Mal um Mal, dass die Genesung durch die Anwendung bestimmter mentaler und spiritueller Gesetze bewirkt wurde. Diese Gesetze werden in diesem Buch nacheinander beschrieben. Sie lassen sich von jedem Menschen und in Verbindung mit anderen verfügbaren Hilfsmöglichkeiten nutzen.

Der erste Schritt zur Heilung


Lassen Sie uns als ersten Schritt hin zur Heilung den Titel dieses Buches analysieren: Die dynamischen Gesetze des Heilens.
Das Wort »dynamisch« geht auf dieselbe Wurzel zurück wie der Begriff »Dynamit«. Was dynamisch ist, ist macht- und kraftvoll, steckt voller Energie und bewirkt Veränderung. Oder, um es mit den Worten des Börsenmaklers zu sagen, dem mein erstes Buch Die dynamischen Gesetze des Reichtums (Goldmann, 1992) seinen Titel verdankt: Dynamisch ist, was unsere eingefahrenen Bahnen zu sprengen vermag.
Ein Gesetz ist ein wirkendes Prinzip. Sir William Blackstone, ein bekannter Rechtsgelehrter, definierte vor über zweihundert Jahren ein »Gesetz« als eine allgemein vereinbarte Handlungsregel. Das Wort »Gesetz« beinhaltet für gewöhnlich einen Wunsch nach Ordnung. Und wer krank ist, braucht genau das: Ordnung in seinen Gedanken und Emotionen, seinem Körper und seinem Leben.
Wer würde dem brillanten Naturwissenschaftler Sir Isaac Newton widersprechen, wenn er sagt, dass die physische Welt auf einem ineinandergreifenden Komplex von Naturgesetzen beruhe. Aber gehen wir noch einen Schritt weiter: Neben den allgemein bekannten Gesetzen auf der physischen Daseinsebene gibt es eine Reihe höherer mentaler und spiritueller Gesetze. Jesus wusste um ihre Existenz und setzte sie ständig ein. Sie sind so mächtig, dass sich die Naturgesetze damit potenzieren, neutralisieren oder gar ins Gegenteil verkehren lassen. Und sobald sie vermittels menschlicher Gedankenkraft in Aktion gesetzt werden, können ebenjene Dinge geschehen, die uns auf der physischen Ebene wie ein Wunder vorkommen. Dann wird das »Unmögliche« möglich, das »Unheilbare« wird heilbar, und die Wunderheilung geschieht.
Wie Platon die griechische Ärzteschaft seiner Zeit lehrte, ist mit dem Wort »Gesundheit« ein Zustand der Ganzheit gemeint, in dem sämtliche Aspekte des Seins – der geistige, der seelische, der körperliche ebenso wie der lebenspraktische – von Kraft und Wohlbefinden durchdrungen sind. In diesem Sinne gehören eine geregelte finanzielle Lage, harmonische mitmenschliche Beziehungen und ein positives spirituelles Weltbild zum Gesundsein mit dazu.
Nehmen wir Zugriff auf diese dynamischen Gesetze des Heilens, können sie bewirken, was ihr Name schon sagt: kraftvolle, dynamische Veränderungen, die einen ordnenden Effekt auf den Geist, den Körper und das Dasein des Menschen haben. Ein neuer Zustand der Ganzheit kann sich einstellen. Und ist dieser erst einmal erreicht, geben uns die Gesetze zudem ein vorzügliches Instrumentarium zur Krankheitsvorbeugung in die Hände.
Dieser Ansatz kann Ihnen nicht nur helfen, Ganzheit in Ihrem eigenen Inneren herzustellen; Sie...