Perspektiven der Hochschulforschung

von: Karin Zimmermann, Marion Kamphans, Sigrid Metz-Göckel

VS Verlag für Sozialwissenschaften (GWV), 2008

ISBN: 9783531908274 , 359 Seiten

Format: PDF, OL

Kopierschutz: DRM

Windows PC,Mac OSX Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen für: Windows PC,Mac OSX,Linux

Preis: 42,99 EUR

Mehr zum Inhalt

Perspektiven der Hochschulforschung


 

Inhaltsverzeichnis

5

Vorwort

9

Hochschul- und Geschlechterforschung im Diskurs

11

Hochschulforschung und Frauen- und Geschlechterforschung – Stationen ihrer Entwicklung

14

Die Hochschule als Institution, Akteur und soziales Feld mit asymmetrischer Geschlechterkultur – Theoretische Zugänge

17

Hochschulalltag in Bewegung und Beharrung – Empirie und Praxis

21

Hochschul- und Geschlechterpolitik – Zum Wandel von Geschlechterverhältnissen in der Hochschule und darüber hinaus

25

Perspektiven oder was Geschlechter- und Hochschulforschung voneinander lernen können

28

Literatur

31

Hochschulforschung und Frauenund Geschlechterforschung – Stationen ihrer Entwicklung

35

Hochschulforschung und Frauen- und Geschlechterforschung – zwei Welten begegnen sich?

37

1 Gegenstandsbestimmung

37

2 Zur Konstituierung der Forschungsfelder Hochschule und Geschlecht

38

3 Stationen der hochschulzentrierten Frauen- und Geschlechterforschung

47

4 Hochschulforschung und Geschlechterforschung im Verhältnis zueinander

56

Literatur

58

Hochschulforschung international

65

Einleitung

65

Themengebiete und beteiligte Disziplinen

66

Die institutionelle Situation der Forschung

70

Streubreite der institutionellen Basis

73

Beziehungen von Hochschulforschung, Hochschulpolitik und Hochschulpraxis

74

Nationale und internationale Bezüge der Hochschulforschung

80

Zunehmende Internationalisierung und Europäisierung der Forschung

81

Abschließende Überlegungen zur Hochschulforschung

83

Literatur

84

Innerinstitutionelle Hochschulforschung – Balanceakt zwischen nutzenorientierter Forschung und reflektierter Praxis

87

Erfahrungen in den USA: von der Dokumentation zur Steuerung mit Institutional Research

87

Das Forschungsspektrum von Institutional Research

89

Perspektiverweiterung von Akteursgruppen

93

Literatur

95

Hochschulen im Wandel – Perspektiven für eine interdisziplinäre Hochschulforschung

97

1. Zur Funktionalität organisationaler Entscheidungsstrukturen in Zeiten hohen Reformdrucks

98

2. Zur Funktionalität individueller Entscheidungsprozesse bei der Verfolgung multipler Ziele

101

3. Fazit

109

Literatur

110

Die Hochschule als Institution, Akteur und soziales Feld mit asymmetrischer Geschlechterkultur – Theoretische Zugänge

113

Spielräume für eine reflexive Hochschulforschung

115

Vom Umgang mit Reflexivität in der Hochschulforschung

116

Forschungsdesiderate aktueller Hochschulforschung

119

Wissenschaftliche Reflexivität à la Bourdieu

122

Teilnehmende Objektivierung als soziale Praxis einer reflexiven Hochschulforschung

127

Literatur

130

Eine Frage der Gauß’schen Normalverteilung: Zur sozialen Praxis der Nachwuchsförderung an Universitäten

133

Leistung und Anerkennung

134

Leistungsindikatoren und Darstellung von Leistung

135

Bestenauslese

137

Ver- und Erkennungseffekte

139

Literatur

141

De-Institutionalisierung und gendered subtexts. ‚ Asymmetrische Geschlechterkultur an der Hochschule‘ revisited

143

1. „Herrschaft“ und „Diskriminierung“ – Out of time?

143

2. De-Institutionalisierung oder „gendered subtext“?

145

3. Diskursive Verschiebungen, De- und Re-Thematisierungen

150

4. Feminismus als allround-Projektionsfolie

151

5. De-Thematisierung als „neue“ Asymmetrie?

153

Literatur

154

Hochschule als Institution: Gussform, Arena und Akteur

157

1. Gussform

157

2. Arena

158

3. Akteur

160

Fazit

162

Literatur

163

Zwischen gesellschaftlichem Diskurs und organisationalen Praktiken: Theoretische Überlegungen und empirische Befunde zur Wettbewerbskonstitution im Hochschulbereich

165

1. Einleitung

165

2. Hochschulen im Wettbewerb: Das Beispiel der Einführung von Bachelor- und Master- Studiengängen

166

3. Diskussion

172

Literatur

174

Hochschulalltag in Bewegung und Beharrung – Empirie und Praxis

177

Hierarchie, Fachkompetenz und Geschlecht in Lehrveranstaltungen: Ergebnisse einer ethnographischen Teilnehmenden Beobachtung

179

Der methodische Zugang zum Forschungsfeld

181

Das untersuchte Forschungsfeld

182

Die hierarchische Position der Lehrenden und die Lehrstrukturen der untersuchten Studienfächer

184

Die Herstellung informell legitimierter hierarchischer Differenz zwischen hierarchisch Gleichen

186

Lehr-Lerninteraktionen mit Blick auf Lehrende: Die interaktive Herstellung der Geschlechterhierarchie durch die Vergeschlechtlichung der Fachkompetenz

188

Literatur

195

Lehr-/Lernkulturen und Kompetenzentwicklung: Was Studierende lernen, wie Lehrende lehren und wie beides miteinander zusammenhängt

197

1. Einleitung

197

2. Was und wie Studierende lernen – Befunde aus der Absolvent/ inn/ en- forschung

199

3. Wie Lehrende lehren – Befunde aus Untersuchungen mit Lehrenden an Hochschulen

202

4. Ausblick oder: Wie Lehrende lernen (können) zu lehren

210

Literatur

212

Der Bologna-Prozess: seine Risiken und Nebenwirkungen

215

Die Kontroverse um die Risiken und Chancen des Bologna-Prozesses

215

Die Folgen des Bologna-Prozesses für die Geschlechterforschung

217

Antworten auf die Frage nach der Gestalt der Geschlechterforschung

219

Fazit

226

Literatur

227

Hochschule als Lebenswelt für Studierende: Ein Ziel des New Public Management?

231

1. Einleitung

231

2. Der lebensweltliche Ansatz in der Hochschulforschung

232

3. Neue Dienstleistungsangebote als Realisierung von New Public Management

240

4. Fazit

247

Literatur

249

Finanzierungs- und Steuerungsstrukturen im Hochschulbereich im internationalen Vergleich

251

1. Dimensionen der Internationalisierung im Hochschulbereich

251

2. Hochschulfinanzierung und -steuerung in verschiedenen Staaten

254

3. Schlussfolgerungen für das deutsche Hochschulsystem

259

Literatur

261

Europakompetenz in der Lehrerbildung. Durch Begegnung lernen

263

Europakompetenz begrifflich schärfen

264

Idee der Austausche: Korrektur provinzieller Erfahrungen

265

Begleitung zwischen Fürsorge und Laisser-faire

267

Das Praktikum als Prozess und als Baustein eines modernen Professionsverständnisses

267

Lerngelegenheiten und ihre sozialen Dimensionen

268

Exemplarisch Systemkompetenz erwerben

269

Potenzielle Stolperschwellen: Interkulturelle Kommunikation und Generationenkonflikte

269

‚Erziehung‘ durch Feedback – Gebot der Toleranz versus Resonanz

271

Literatur

272

Zwischen den Welten. Eine neue Generation von Wissenschaftlerinnen in transnationalen Räumen?

273

Internationalisierungsboom und flexibilisierte Biographien

276

Transnationale Migration

279

Transmigration und Biographie

281

Eine neue Generation von Wissenschaftsmigrantinnen

283

Literatur

287

Hochschul- und Geschlechterpolitik – Zum Wandel von Geschlechterverhältnissen in der Hochschule und darüber hinaus

292

Eine Universität neu denken

293

1. Zum Konzept einer Universität in der „Weltgesellschaft“

295

2. Zur Produktion des „Neuen Wissens“ in der Universität

298

3. Zum Verhältnis zwischen „modernem Staat“ und neuer Universität

302

4. Zum Schluss: Die Universität der Zukunft gibt es nicht

305

Literatur

306

Geschlechtergerechtigkeit als Reformstrategie oder: Gleichstellung als Teil der Hochschulreform

309

1. Intentionen und theoretische Grundlagen einer geschlechtergerechten Hochschulreform

310

2. Rahmenbedingungen und Erfahrungen der konkreten Projektarbeit

316

3. Perspektiven, aber keine Illusionen!

322

Literatur

326

Praktische Umsetzung von Gender Mainstreaming und theoretischer Diskurs: Parallelwelten oder doch eng verbunden?

331

1. Einführung

331

2. Konsens und Dissens in der Geschlechterforschung zu Gender Mainstreaming

333

3. Umsetzungsbeispiele: Gender Mainstreaming in der Hochschule

335

4. Abschließende Bemerkungen oder Was zeigen die Implementierungsprozesse zu Gender Mainstreaming an den vier ausgewählten Hochschulen, was zeigen sie nicht?

346

Literatur

349

Kennziffern und Indikatoren: Politische und soziale Sprengkraft

353

1. Kennziffern und Hochschulqualität

353

2. Hochschulqualität als Steuerungsgegenstand

354

3. Grundlegende Unterscheidungen

356

4. Zwei Leitbilder der Hochschule

358

5. Die melancholerische Hochschule

358

6. Sprengkräfte

359

Literatur

362

AutorInnen und Herausgeberinnen

363